Prompts oder wie man Geschichten erzählt

Was es mit Prompts auf sich hat oder: Wie man lernt Geschichten zu erzählen.

IMG_2525Es sind 50.000 bis 60.000 Gedanken und Ideen, die uns Tag für Tag durch den Kopf gehen. Ein  Großteil davon ist im nächsten Moment vergessen – aber eben nicht alles.

So manches bleibt hängen:  Weil es begeistert, wütend, traurig, glücklich macht oder einfach erstaunt. Wir nehmen uns aber selten die Zeit uns damit weiter zu beschäftigen.

Der erste Schritt in diese Richtung heißt, Gedanken festhalten, nicht verlieren.

Sieht man Schreiben als Reflexion von Beobachtetem, Erlebtem, Gedachtem, dann ist das Festhalten von Gedanken Grundlage aller Texte. Denn aus Gedanken entwickeln sich Ideen und daraus Texte und Geschichten. Und Ideen lieben es, zuerst gesammelt, gehegt und gepflegt zu werden. So entsteht ein Fundus, aus dem man (immer wieder) schöpfen kann, Gedanken, Themen, Momentaufnahmen, die in Texte einfließen – in kürzere, längere, in erste, zweite Versuche, die wachsen.

Für das Entwickeln von Ideen gibt es Starthilfen. Eine davon sind PROMPTS. “Prompts” steht in der Theaterwelt für die Textlücke, die der Souffleur während der Aufführung auffüllt, damit der Schauspieler den Faden wieder aufnehmen kann. Prompts sind, wenn man so will, dazu da, Gedanken aufzugreifen, den Faden aufzunehmen und weiterzuspinnen.

Und hier ist ein Platz, um solche Prompts – Stichwörter, “Startsätze” zu sammeln. Greifen Sie darauf zurück, sammeln Sie mit, entwickeln Sie Ihre Ideen und Geschichten. Viel Spass.

PROMPTS

ALLTAG

Alltag ist eine Routine, die wir kaum bewußt wahrnehmen. Nehmen Sie sich die Zeit und versuchen Sie die morgendliche Routine im eigenen Haus zu beobachten und festzuhalten. Gehen Sie dabei in jedes Detail.

ARBEITSWELT
Die Firmenleitung fordert sie auf, ein soziales Projekt zu finden, das hilft, das Image der Firma zu verbessert. Wie sieht ihr Projekt im Detail aus.

Sie haben einen Tag lang Zeit, ihren Boss zu vertreten und Entscheidungen zu treffen. Welche Entscheidungen würde an diessem Tag fallen.

Stellen sie sich vor, sie haben die Möglichkeit, eine Woche lang etwas ganz anderes zu arbeiten. Wofür würden sie sich entscheiden. Wie würde die “andere” Arbeit aussehen. Was würden sie diese Woche lang machen.

BEZIEHUNGEN
Ihm ist Kontinuität im Leben wichtig. Etwas das bleibt, auf das er bauen kann. Privat ist er gescheitert. Also stürzt er sich in die Arbeit. Macht Karriere. Was passiert dann?

Sie findet im Internet die großen Liebe und durchlebt wunderbare Wochen. Doch plötzlich ist alles anders. Er ist kaum erreichbar, hebt das Telefon nicht ab, antwortet immer seltener auf Mails. Auf Facebook entdeckt sie eine potentielle Rivalin. Doch die große Liebe versichert ihr, es gibt niemand anderen. Wie geht die Geschichte weiter?

DAS ICH
Wir reden immer wieder davon dass er oder sie authentisch sei. Aber was ist Authentizität. Gehört dazu auch der Moment in dem es uns passiert, dass wir den Boden unter den Füssen verlieren. Versuchen sie einen Moment zu beschreiben, an dem man das Gefühl hatten nicht mehr sie selbst zu sein?

ERWACHSEN SEIN
Irgendwann kommt der Tag, an dem wir unwiderruflich erwachsen sind. Wie könnte die Erinnerung an diesen Tag aussehen.

FREUNDE

Sie und ein Freund/ eine Freundin beschließen gemeinsam zu verreisen. Für welches Land würden sie sich entscheiden und warum für dieses. Wie würden sie reisen – als Individualreisende oder in einer Gruppe. Wer würde die Reise planen – sie oder der Freund/ die Freundin. Lassen sie die Reisevorbereitung im Kopf beginnen.

GLÜCK
Wir sprechen immer von  großen Glücksmomenten. Versuchen sie sich einen dieser Momente zurückzuholen, egal ob sie ihn mit jedamdem geteilt oder für sich empfunden haben. Vielleicht gibt es ja jemanden, dem sie diesen Moment verdanken und dem Sie danke sagen wollen.

KINDHEIT

Die Kindheit ist die Zeit des sich Verkleidens, in andere Rollen Schlüpfens. Erinnern sie sich, was ihr Lieblingskostüm war, wann sie es getragen haben und warum sie es so gemocht haben. Und wie steht es um das Lieblingskostüm ihrer eigenen Kinder. Sind/ waren die ähnlich oder ganz anders.

Kindheit hat viel mit Erinnerung zu tun. Erinnern sie sich daran, was die intensivsten Gerüche und/ der Farben Ihrer Kindheit waren.

DER ERSTE KRIMI?

Ihre Freundin fährt nach Istanbul. Sie will sich dort in einer Spezialklinik die Augen lasern lassen und in 5 Tagen zurück sein. Als sie nach 10 Tagen noch immer nicht erreichbar ist, schlagen Sie Alarm. Was ist passiert?

SOMMER

Dieser Sommer war ein ganz besonderer Sommer. Halten sie den schönsten Augenblick dieses Sommers fest.

VERÄNDERUNG
Erinnern Sie sich an den Moment der in ihrem Leben die größte Veränderung darstellt. Versuchen Sie sich zu erinnern, wie sich das angefühlt hat.

- ENDE -


Kommentar hinzufügen

Current ye@r *